Wettbewerbe

Wettbewerbe und Preise zum Thema Nachhaltiger Tourismus

Preisverleihung FAIRWÄRTS ©Janbeck

Regional und deutschlandweit gibt es zahlreiche Wettbewerbe, an denen nachhaltige Betriebe und Destinationen teilnehmen können.

Wettbewerbe erhöhen die Aufmerksamkeit für die teilnehmenden Tourismusbetriebe und -destinationen sowie für das gesamte Themenfeld "Nachhaltiger Tourismus". Zudem fördern sie die Diffusion erfolgreicher Konzepte und Ideen und wertschätzen bereits vorhandene Nachhaltigkeitsleistungen.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück und Erfolg!

Der FAIRWÄRTS-Wettbewerb 2017/2018 startet ab dem 17. November 2017

FAIRWÄRTS ‒ Ideenwettbewerb für Nachhhaltigkeit und Verantwortung im Tourismus 2017/2018

Der FAIRWÄRTS-Wettbewerb geht im November in die zweite Runde. Im Mittelpunkt stehen dieses Mal innovative, nachhaltige Reiseangebote und die 17 Sustainable Development Goals (SDG’s) der Agenda 2030.

Der Wettbewerb richtet sich insbesondere an deutsche Reiseveranstalter und Destinationen.

Der komplette Wettbewerb wird begleitet von einer umfangreichen Kommunikationskampagne über Social Media, Newsletter, Anzeigen und die Fairwärts-Website. Die Siegerehrung findet auf einer großen öffentlichen Veranstaltung Mitte 2018 statt. Aufmerksamkeit ist den Bewerbern und eingereichten Reisen also garantiert.

Bewerbungen können ab dem 17.11.2017 bis zum 31.01.2018 eingereicht werden!

Auf der FAIRWÄRTS-Website können Sie sich außerdem über Themen zum nachhaltigen und fairen Tourismus informieren. Denkanstöße dafür liefern die vorbereiteten KnowHow-Module und Infobuttons sowie der Fragenkatalog.

FAIRWÄRTS ‒ Ideenwettbewerb für Nachhhaltigkeit und Verantwortung im Tourismus 2015/2016

Gesucht wurden innovative, glaubwürdige und herausragende Lösungen für einen nachhaltigen und verantwortlichen Tourismus.

Der Wettbewerb richtete sich an alle touristischen Leistungsträger. Das Ziel war, aufzuzeigen, dass jedes Unternehmen in seiner Besonderheit durch seine innovativen Ideen und Vorzeigebeispiele zu einem nachhaltigen und verantwortlichen Tourismus beitragen kann.

Erfreulicherweise ging der 2. Preis nach Schleswig-Holstein an:
Janbeck*s FAIRhaus mit „Urlaub mit gutem Gefühl“

Radtour-2016_4_©Andreas Koch

ZeitzeicheN

Zeitzeichen

Deutscher Lokaler Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN

Online-Voting zum ZeitzeicheN-Preisam 3. Oktober 2017 beendet
Insgesamt wurden bis zu fünf Projekte aus jeder Kategorie zur Abstimmung für den Preis nominiert und zur Preisverleihung eingeladen. Den Hauptpreis wählt die Jury aus dem Kreis der Nominierten.

Die Nominierten:

"Bildung und Kommunikation für eine nachhaltige Entwicklung"

  1. HelpAge Deutschland e.V. Globale Lerngärten - neue Methoden für das globale Lernen

  2. Stadt Jena Nachhaltiges Hausaufgabenheft der Städte Erfurt, Weimar, Jena, Nordhausen und der Landkreise Ilm-Kreis, Nordhausen und Gotha und des EWNT Thüringen e.V.

  3. World University Service (WUS) e.V. Grenzenlos - Globales Lernen in der beruflichen Bildung

  4. Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH creACTiv für Klimagerechtigkeit

  5. Sukuma arts e.V. Sukuma Award - Dein Mitmach-Filmpreis für Nachhaltige Entwicklung

"Nachhaltige Stadt-, Gemeinde- und Regionalentwicklung"

  1. gUG Umweltschutz und Lebenshilfe Blumiges Melle: Insektenschutz durch mehrjährige Blühwiesen – ein ehrenamtliches Artenschutzprojekt mit nachhaltiger Umweltbildung

  2. Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum Das Ihme-Zentrum wird von einer Ruine zu einem Wahrzeichen einer nachhaltigen und kreativen Stadt

  3. Dorfladen Deersheim eG Miteinander.Deersheim! - Entwicklung eines gemeinschaftlichen Nahversorgungs-, Kommunikations- und Bildungszentrums in Deersheim

  4. Ludwig-Meyn-Gymnasium mit der Stadt Tornesch Apfelwanderweg Tornesch

"Nachhaltig produzieren und konsumieren"

  1. Handwerk mit Verantwortung e.V. Handwerk mit Verantwortung

  2. Kartoffelkombinat eG Kartoffelkombinat e.G.

  3. Landwirtschaft - und Gemüsebaubetrieb SpeiseGut Solidarische Landwirtschaft

  4. Raupe Immersatt - das foodsharing café Raupe Immersatt - das foodsharing café

"Internationale Partnerschaften"

  1. Stadt Würzburg 50 Jahre Partnerschaft Würzburg - Mwanza
  2. FARCAP gGmbH azadi - Mode für Freiheit - eine Multi Stakeholder Initiative für ökofaire Kleidung
  3. Thomas-Strittmatter-Gymnasium Chat der Welten und SDG-Projekte der Klasse 7b Thomas-Strittmatter-Gymnasium St. Georgen mit Medellin/ Kolumbien - sowie Fair-Trade-Verkauf (Schuljahr 2016-17)

"Klimaschutz und Klimaanpassung"

  1. L.I.S.T. Stadtentwicklungsgesellschaft mbH
  2. KiezKlima - Partizipative Entwicklung und Umsetzung von Klimaanpassungsmaßnahmen am Beispiel des Berliner Brunnenviertels als innovative Strategie in der Stadtteilentwicklung
  3. wielebenwir e.V.
  4. „Forum Freie Lastenräder“
  5. energieland2050 e.V.
  6. Gründung des gemeinnützigen energieland2050 e.V. - Meilenstein auf dem Weg zum nachhaltigen Kreis Steinfurt

Zum elften Mal wird im Rahmen des Netzwerk21Kongresses der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN verliehen. Damit wird beispielhaftes Engagement für die Umsetzung der Agenda 2030 ins öffentliche Bewusstsein gerückt.

Nachhaltigkeitspreis Schleswig-Holstein 2017 ‒ Die Gewinner stehen fest!

Nachhaltigkeitspreis Schleswig-Holstein 2017

Zum 5. Mal wurde der Nachhaltigkeitspreis des Landes Schleswig-Holstein vergeben.

Der Nachhaltigkeitspreis soll allen Arten von nachgewiesenem und vorbildlichem Nachhaltigkeitsengagement ein Forum bieten sowie die herausragenden Beiträge mit insgesamt 10.000 Euro honorieren. Die drei folgenden Themen mit aktuellem Handlungsbedarf stehen dabei im Fokus:

  1. Bildung für nachhaltige Energienutzung
  2. Nachhaltigkeit in der Lieferkette
  3. Das rechte Maß treffen ‒ faire Preise für Erzeuger

Der Wettbewerb spricht engagierte, zukunftsgerichtete Privatpersonen, öffentliche Einrichtungen, Verbände und Unternehmen in Schleswig-Holstein mit ihren innovativen Ideen, Konzepten und Projekten an, die unter Berücksichtigung der globalen Verantwortung die Faktoren "Soziale Gerechtigkeit", "Wirtschaftlichkeit" und "Umweltverträglichkeit" beispielgebend und erfolgreich miteinander verbinden und damit einen klaren Beitrag zur Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele leisten.

Die Gewinner stehen fest:

Der 1. Platz wurde an das Ehepaars Janbeck Janbeck*s FAIRhaus vergeben.
Frau und Herr Janbeck konnten die Jury mit ihrem hohen persönlichen Engagement und dem rundum nachhaltig gestalteten Betrieb überzeugen.

Der 2. Preis ging an den Kattendorfer Hof, einen Pionier in Sachen solidarischer Landwirtschaft.

Zwei dritte Preise gingen an die mmhio GmbH für ein biologisches, vegetarisches, regionales und saisonales Speisenangebot sowie die Öko Melkburen GmbH für Ihre vorbildliche Milchviehhaltung, in der das Tierwohl nicht im Wiederspruch zu der Kunden- und Erzeugerzufriedenheit steht.

Besondere Anerkennung  bekamen außerdem die Dithmarscher Kleinstadt Meldorf für ihre beeindruckende Palette nachhaltigen Engagements, die EVG Landwege eG aus Lübeck für sein sehr umfassendes und weithin vernetztes Nachhaltigkeitswirken insbesondere im Bereich Landwirtschaft, Ernährung und faire Lebensmittelvermarktung sowie der Seegrashandel aus Westerau bei Lübeck für die Bestrebungen zur Wiederbelebung eines totgesagten nachwachsenden Baustoffes.

Wir gratulieren allen Gewinnern ganz herzlich zu ihrer Auszeichnung!!!

Der Nachhaltigkeitspreis Schleswig-Holstein wird jährlich vergeben. Wir informieren Sie, sobald der Wettbewerb 2018 startet.

DTV Bundeswettbewerb ‒ Nachhaltige Tourismusdestinationen in Deutschland 2016/2017 ‒ Die Gewinner stehen fest!

Nachhaltige Tourismusdestinationen in Deutschland

Der Bundeswettbewerb 2016/17 – Nachhaltige Tourismusdestinationen in Deutschland soll die Aufmerksamkeit der Branche stärker auf das Thema Nachhaltigkeit im Tourismus lenken und insgesamt zur Verbreitung tragfähiger Nachhaltigkeitskonzepte in Destinationen beitragen. Es werden bereits vorhandene Nachhaltigkeitsleistungen und -verfahren in deutschen Tourismusdestinationen hervorgehoben und deren Umsetzung honoriert.

Im Rahmen der Preisverleihung am 14. Juni 2017 im BMUB in Berlin ehrten Vertreter aus Politik und Tourismuswirtschaft den Sieger, das Biosphärengebiet Schwäbische Alb, die vier Finalisten, Biosphärenreservat Bliesgau, die Nordeifel, die Stadt Celle und die Nordseeinsel Juist,

sowie die vier Sonderpreisträger zu den folgenden Schwerpunktthemen:

  • Nachhaltige Mobilität > Sächsische Schweiz
  • Klimaschutz Energie- und Ressourceneffizienz > Nordseeinsel Juist
  • Naturerlebnis und biologische Vielfalt > Peeneregion im Vorpommern
  • Regionalität > Allgäu

Geehrt wurden außerdem 7 weitere Nominierte aus dem Bewerberfeld.

  • Ammergauer Alpen
  • Nördlicher Schwarzwald
  • Nordseeheilbad Borkum
  • Ostseefjord Schlei
  • Schwarzwald
  • St. Peter-Ording
  • Uckermark

 Im Anschluss an die Preisverleihung wird der neue Nachhaltigkeits-Report 2016/17 erarbeitet.

Wir gratulieren allen Gewinnern ganz herzlich zu ihrer Auszeichnung!!!

 
 

Ansprechpartnerin

Kontakt/Team Hartwig

Dipl.-Kauffrau Hartwig, Kim

Projektleiterin

 

Lorentzendamm 24
24103 Kiel
0431 66666-880
0431 66666-790
E-Mail

 
 
Tourismus-Cluster Schleswig-Holstein

© 2016 Tourismus-Cluster Schleswig-Holstein