Reetdorf Geltinger Birk

Neues Projekt!
Eine besondere Bauweise und ein Konzept,
das die Region zwischen Kappeln und Flensburg stärkt:
Das Reetdorf Geltinger Birk, direkt neben einem
einzigartigen Naturschutzgebiet, muss hohe Ansprüche erfüllen.

 

Fünf Sterne in der Birk
Mit etwas Glück können Gäste die Wildpferde entdecken. Oder Rinder, die hier frei herumstreifen und im Sommer gern im Wasser dösen. Vielleicht auch seltene Vögel. „Wer Natur sucht, wird sie hier nah und intensiv erleben“, sagt Marion Essing. Die Architektin und Investorin plant mit ihrem Mann Norbert Essing das Reetdorf Geltinger Birk. Viel Geld steckt in dem Projekt, viel Zeit und noch mehr Herzblut. Und der Ehrgeiz, so nachhaltig und umweltgerecht wie möglich zu bauen.

Wo einst Kasernen verfielen, entstehen 41 Fünf-Sterne-Ferienhäuser. „Aus Ziegeln, Reet und Holz – nachwachsende Rohstoffe, wie sie hier immer verwendet wurden“, erklärt Marion Essing. Das Servicehaus bekommt eine Photovoltaikanlage auf das Dach, davor steht eine E-Car Ladestation. DasHerzstück der Energieversorgung bleibt unsichtbar: Ein unterirdisches Rohrsystem liefert effizient und ressourcenschonend Wärme und kühlt bei Hitze. Seit 2016 arbeiten die Handwerker auf der Sandkoppel in Nieby. Viele sind aus der Region, haben kurze Anfahrtswege. Und die Aufforstung hat schon begonnen: Streuobstwiesen, alte Apfelsorten, heimische Büsche. Eine Brombeerhecke, um brütende Vögel zu schützen. Die Vermarktung und die Betreuung übernimmt Lydia Graunke-Butz von „Urlaubsart“: „Die Gäste wollen entschleunigen, einheimisch auf Zeit sein – und dabei ein gutes Gefühl haben.“ Sie wird für exklusive Gästebetreuung sorgen: vom Einkaufsservice mit regionalen Produkten zur Anreise bis zum Einkaufs- und Erlebnistipp. Und selbst im Putzschrank wird alles Bio sein.

 
Tourismus-Cluster Schleswig-Holstein

© 2016 Tourismus-Cluster Schleswig-Holstein